Fiori di Voce


Éva Telek:


Éva Telek wurde in Cegléd in Ungarn geboren. Dort begann sie ihre musikalische Ausbildung im Fach Klavier, und gewann bereits in dieser Angangsphase verschiedene Wettbewerbe. Sie setzte ihre Ausbildung am „Pikéthy Tibor”-Musikgymnasium in Vác bei Ildikó Cs. Nagy fort. Dabei lernte sie das Cembalo und die „Alte Musik” kennen. Sie wechselte von Klavier zum Cembalo und erhielt fortan Cembalounterricht bei Alexandra Vilmányi. In dieser Zeit beschäftigte sie sich neben dem Cembalo als Soloinstrument auch mit dem Continuospiel. Dies führte sie als Continuospielerin zu verschiedenen Jugendensembles der Alte Musik. Nach ihrem Abitur studierte Éva Telek Cembalo an der „Liszt Ferenc”-Musikakademie in Budapest bei Anikó Horváth und Borbála Dobozy und wechselte später an die Hochschule für Musik und Theater „Felix-Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig, wo sie Cembalo bei Prof. Tobias Schade und Prof. Nicholas Parle, sowie Hammerflügel bei Eckhart Kuper studiert. Darüber hinaus nahm sie an Meisterkursen bei Johann Sonnleitner, Miklós Spányi, Christine Schornsheim, Alina Ratkowska, Ewa Mrowca und Martin Szelest teil. Im Konzertleben ist Éva Telek hauptsächlich als Continuospielerin tätig. Sie hat bereits mit namhaften Ensembles, wie zum Beispiel dem Gewandhauschor und dem MDR-Chor musiziert. Ebenso spielt sie gelegentlich als Organistin an verschiedenen protestanten Kirchen. Neben ihrer konzertanten Tätigkeit widmet sie sich auch der Musikpädagogik und unterrichtet Klavier und Cembalo an Musikschulen in Leipzig und Bad Düben.